Smartphone Handel mit binären Optionen

Binäre Optionen sind perfekt für den Handel mit dem Smartphone geeignet, sie wurden auch ab 2007 bis 2008 parallel mit dem Einzug des Internets auf die Smartphones entwickelt. Man könnte sagen, das mobile Internet hat für Trader geradezu nach Binären Optionen gerufen. Sie sind leicht zu buchen, eine Kursüberwachung ist nicht erforderlich, kann aber auf Wunsch mit dem Smartphone vorgenommen werden. Im Vergleich zum herkömmlichen Desktop-Trading sind in der Binären Option Stopp-Loss und Take-Profit bereits enthalten, was die komfortabelste Lösung für Personen darstellt, die viel unterwegs sind.

Smartphone-Angebote für Binäre Optionen

Die meisten Broker für Binäre Optionen integrieren ganz selbstverständlich eine App, um die Binären Optionen mit dem Smartphone handeln zu können. Wo das noch nicht der Fall ist, werden die entsprechenden Broker bald nachziehen müssen. Denn die Trader Binärer Optionen wünschen gerade das, was mit einem Smartphone möglich ist: In der U-Bahn oder auf der Parkbank mal eben die App antippen, vielleicht einen Blick auf den DAX-Kurs werfen, Binäre Option – vielleicht auf steigenden Kurs – buchen und fertig. Da die Optionen schon spottbillig gehandelt werden, kann das als kleines Taschengeld-Spiel für unterwegs aufgefasst werden – wenn man gern ein wenig spielt. Das bedeutet natürlich ausdrücklich nicht, dass Binäre Optionen nur für das Taschengeld gut sind, es ist nur halt mit ihnen der entspannte Umgang mit dem Smartphone möglich. Mit klassischen Derivaten funktioniert das so nicht. Natürlich könnte der Anleger auch am Desktop-PC einen CFD oder Knock-out auf den steigenden DAX buchen, einen Stopp darunter setzen und spazieren gehen. Das macht er aber nicht. Er sitzt an seinem Desktop-PC und spielt mit den vielen interessanten Tools herum, die ihm sein Broker anbietet und die auf einem großen Bildschirm nicht nur tausend Möglichkeiten eröffnen, sondern auch wirklich schick aussehen. Mit diesen Tools lässt es sich vortrefflich mit dem gebuchten Derivat herumspielen, was vielfach zu Verlusten führt. Binäre Optionen können zwar auch mit einem (fiktiven) Stopp-Loss und Take-Profit versehen werden, das ist aber eigentlich überflüssig. Viel sinnvoller erscheint es, einen eher kleinen Einsatz zu buchen und dann auf die eingebauten Stopps zu vertrauen und wirklich spazieren zu gehen – mit dem Smartphone in der Tasche. Erfolgreiche Trader wussten das schon immer, sie sind von Binären Optionen und Smartphone begeistert.

Gibt es Nachteile beim Smartphone-Handel von Binären Optionen?

Nicht, wenn der Trader weiß, wie lange er unterwegs ist und nötigenfalls den Kurs nicht mehr anschaut. Es gibt Binäre Optionen, bei denen beispielsweise die Laufzeit verlängert werden kann. Das bietet sich dann an, wenn der Kurs zum Laufzeitende kurz vor der Gewinnschwelle steht und der Trader davon überzeugt ist, dass sein Kursziel noch erreicht wird. Er verlängert dann die Laufzeit der Binären Option, dazu muss er natürlich den Kurs kennen (auf dem Smartphone werden einfache und übersichtliche Darstellungen angeboten) und auf den Broker für den Handel zugreifen können. Beides setzt ein stabiles Funknetz voraus, was immer noch nicht überall in Deutschland gegeben ist. Wenn ein Trader mit dem Smartphone-Handel Binärer Optionen beginnt, sollte er sich dieser Tatsache bewusst sein. Es gibt ja preiswerte Binäre Optionen, die auf steigenden oder fallenden Kurs beziehungsweise Range setzen und wirklich nach dem Buchen (außer aus Neugier) nicht mehr angeschaut werden müssen. Dann spielt es keine Rolle, ob irgendwo ein Funkloch existiert, in das der Trader mit dem Auto geradewegs hineinfährt und dort im Stau stecken bleibt. Gerade diese Optionen eignen sich perfekt für das Smartphone. Überall, wo möglicherweise aktives Handeln gefragt ist, muss ein stabiles Funknetz sicher gewährleistet sein.

This entry was posted in Handeln. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>