Fundamentale und Technische Analyse beim Binäroptionshandel

Wer erfolgreich mit Binären Optionen handeln möchte muss zunächst einmal wissen in welche Richtung sich der Kurs entwickeln wird. Grundsätzlich kann man dies nur mit Wahrscheinlichkeiten ausdrücken, denn niemand kann mit Gewissheit sagen was passieren wird. Sie können nur versuchen die Wahrscheinlichkeiten für Kursentwicklungen so gut wie möglich zu schätzen und wenn Sie zum Beispiel zu dem Ergebnis kommen, dass sich der Kurs in den nächsten Stunden mit 70% Wahrscheinlichkeit nach oben bewegt, dann kaufen Sie eine Call-Option und machen langfristig gutes Geld, auch wenn Sie in 30% der Fällen falsch liegen.

Es gibt zwei Formen der Analyse, die sich bewährt haben: die Fundamentale und die Technische Analyse.

Die Fundamentale Analyse

Diese Form der Analyse betrachtet wirtschaftliche Faktoren, die einen Einfluss auf den Kurs haben wie zum Beispiel die Konjunktur, Zinsniveaus, Arbeitslosenzahlen, Absatzzahlen eines Unternehmens, das man untersucht usw. Wichtig ist zu wissen welche Faktoren, denn auch wirklich den Kurs eines Basiswerts beeinflussen können. Wenn man sich ein Unternehmen anschaut, sollte man auch wissen ob die Arbeitslosenzahlen in den USA den Kurs überhaupt beeinflussen oder ob sich das Unternehmen davon unberührt zeigt. Erst wenn man diese Einflussfaktoren kennt, kann man sie analysieren und bewerten. Nur weil die Konjunktur in einer bestimmten Volkswirtschaft Einfluss auf Unternehmen A hat, muss das nicht im gleichen Maße für B der Fall sein. Genauso muss man darauf achten ob man Unternehmen, Währungen oder Rohstoffe oder auch ganze Märkte analysiert. Hier gibt es große Unterschiede und grundsätzlich unterscheiden sich die jeweiligen Einflussfaktoren stark voneinander.

Die Technische Analyse

Bei der Technischen Analyse schaut man sich Charts an um Muster zu erkennen mit denen man die zukünftige Entwicklung des Kurses abschätzen kann. Das hört sich nach einem Hexenwerk an, ist es aber nicht. Denn es ist erwiesen, dass Charts in der Regel bestimmten Mustern folgen. Durch Indikatoren lassen sich diese erkennen und damit Einschätzungen für die Zukunft vornehmen. Der Grund warum dies funktioniert ist der, dass Investoren auch nur menschlich sind und sich diese Muster auch bei ihnen festgesetzt haben. Sehen sie zum Beispiel, dass ein bekannter Indikator auf eine Trendumkehr hindeutet verkaufen sie. Und wenn einige anfangen zu verkaufen, verkaufen noch mehr weil sie Angst haben dass der Kurs nach unten rauschen wird. Und genau das passiert dann auch wenn der Großteil mitmacht. Wenn Sie zu denjenigen gehören, die am Anfang ebenfalls dieses Muster erkennen können Sie einfach eine Put Option kaufen und Profit machen. Natürlich funktioniert das nicht immer aber das muss es auch nicht. Es reicht wenn Sie zu etwa 55% richtig liegen um langfristig Profit zu machen.

Wie soll man nun analysieren?

Manchmal treffen Vertreter dieser beiden Lager zusammen und streiten sich darüber welche Form der Analyse die besseren Ergebnisse liefert. Das ist aber Blödsinn, denn beide funktionieren und sind vor allem nicht unabhängig voneinander. Denn die fundamentalen Daten spiegeln sich auch in Charts wider. Stellen Sie sich vor es gibt ein Erdbeben in dem Land des Unternehmens und das trifft deren Geschäfte schwer. Dann wird das auch Einfluss auf den Chart haben ohne dass man dies mit Indikatoren hätte voraussehen können. Solche Umweltereignisse müssen also immer beachtet werden. Genauso beeinflusst es den Chart wenn wichtige Unternehmenszahlen veröffentlicht werden – auch die lassen sich nicht mit Indikatoren vorhersehen. Wichtig ist also sowohl eine fundamentale Analyse und eine technische. Beide gehen Hand in Hand und man sollte nicht den Fehler machen nur auf eine Form der Analyse zu setzen.

This entry was posted in Handeln. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>